Änderungen des iPhone X für die App-Entwicklung

Die Auswirkungen des iPhone X auf die App-Entwicklung Bisher keine Bewertungen vorhanden

Der Unterschied des iPhone X

Die Anforderungen sämtlicher Benutzeroberflächen werden sich mit dem Erscheinen des iPhone X ändern. Das wohl größte Merkmal des neuen iPhones wird wohl der “edge-to-edge Screen” sein. Dieser wird sich über die gesamte Vorderseite erstrecken. Die wichtigsten Elemente, wie Kamera, Lautsprecher oder Mikrofon, sind im Display integriert.

Dies wird dann die wohl größte Änderung bei Apple Smartphones sein. Der Altbekannte Homebutton existiert nicht mehr, er wird durch eine Geste ersetzt. Oben am Smartphone befindet sich die “Notch”. Diese ist eine Einkerbung im Display, in der sich Kamera und Lautsprecher befinden. Der Display des abgerundeten Display hat, besitzt jetzt ein Verhältnis von 19:9. Somit ist der Bildschirm deutlich länger, als bei seinem Vorgänger.

Probleme des iPhone X

Die oben genannten Neuerungen bringen einige Änderungen für die App-Entwicklung mit sich. Dies erkennt man daran, dass die Hardware-Elemente sich jetzt im Display befinden, die möglicherweise UI-Elemente überdecken. Deshalb sollte bei der Entwicklung neuer Apps oder dem Redesign bestehender Apps, dies mit einberechnet werden. Über diese Änderungen wird aktuell sehr heiß diskutiert.

Einfache iPhone X Entwicklung

Mit react native lässt sich mit einer sogenannten “SafeAreaView” arbeiten. Die UI-Elemente besitzen hier schon automatisch den Abstand zu den neuen Display-Elementen, die diese sonst verdecken würden. Somit lassen sich auf eine sehr einfache Weise und ohne große Code-Veränderungen ältere Apps anpassen.

Ein weiterer großer Vorteil am “SafeAreaView” ist, dass vorherige iPhones nicht von den Änderungen betroffen sind. Somit muss keine Rücksicht auf ältere Modell gelegt werden.

Die Auswirkungen zusammengefasst:

  • Das iPhone X bringt viele Änderungen mit sich
  • Das UI-Design muss deswegen angepasst werden
  • Bestehende Apps können mit dem SafeAreaView leicht angepasst werden

Diesen Beitrag bewerten

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.